Wichtige Info!

Auf Grund von Baumaßnahmen muss die Gläserne Werkstatt am 28.6.2024 ab 12 Uhr geschlossen werden.
 
Wir stehen Ihnen am 01.07.2024 wie gewohnt zur Verfügung.

Aktuelles

Es ist Frühling - Das Fell muss ab!

>> zum Video

LAGA-Gelände übernommen

Die Einigung ist erzielt, auch der Stadtrat hat bereits zugestimmt. In den vergangenen Wochen haben die Vertreter der Stadt Torgau und der Elbaue Werkstätten gGmbH intensiv am gemeinsamen Nutzungsvertrag für das ehemalige Landesgartenschaugelände „Junger Garten/Eichwiese“ gearbeitet. Jetzt ist es rund und kann unterzeichnet werden.

>> zum Artikel

Kontakt „Berufsbildungsbereich“

Ansprechpartner

Heiko Täubner
Am Stadtpark 3
04860 Torgau
Tel.: 03421 7788441
Fax: 03421 701497
heiko.taeubner@lhtorgau.de

Heike Schulze
Am Stadtpark 3
04860 Torgau
Tel.: 03421 7788442
Fax: 03421 701497
heike.schulze@lhtorgau.de

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Freitag
7:15 – 15:30 Uhr

Berufsbildungsbereich

Ausbildung in den Elbaue-Werkstätten gGmbH

Im Berufsbildungsbereich unserer Werkstatt erhalten Menschen mit geistigen, körperlichen, seelischen oder psychischen Beeinträchtigungen eine individuelle berufliche Bildung. Die Bildung orientiert sich an den Arbeitsbereichen der Werkstatt.

Der Aufbau der Werkstatt ist gegliedert in

  • Eingangsverfahren,
  • Berufsbildungsbereich
  • und dem Arbeitsbereich.

Ziel aller Werkstattmaßnahmen ist die Beschäftigung des beeinträchtigten Menschen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt oder im Arbeitsbereich der Werkstatt.

Erste Ansprechpartner*in für Interessent*innen ist unser Sozialer Dienst, der für die Aufnahme und Betreuung der Teilnehmer*innen und Beschäftigten in den Elbaue-Werkstätten gGmbH zuständig ist. Dieser arbeitet eng mit unseren anderen Fachkräften der Werkstatt zusammen.

 

Das Eingangsverfahren

Das Eingangsverfahren dient zur Orientierung und der Feststellung, ob die Werkstatt eine geeignete Eingliederungsmaßnahme für die Teilnehmer*innen sein kann.

Im Verlauf von drei Monaten lernen die Teilnehmer*innen die Werkstatt und deren Angebote zur beruflichen Qualifizierung kennen.
Anerkannte Testverfahren wie MELBA/IDA oder die Werdenfelser Testbatterie kommen zum Einsatz, um die Fähigkeiten und Neigungen der Teilnehmer*innen zu ermitteln.

Nach der Erstellung einer Kompetenzanalyse wird für jeden Teilnehmer ein individueller Eingliederungsplan erstellt, in den auch die Wünsche des Teilnehmers, Anregungen von Eltern sowie den Betreuungspersonen mit einfließen.

 

Der Berufsbildungsbereich mit PRAXISBAUSTEIN

Auf Basis des individuellen Eingliederungsplans erfolgt die zweijährige Berufsbildung. Mit PRAXISBAUSTEIN wenden wir ein standardisiertes und anerkanntes Verfahren beruflicher Bildung an. Dieses Verfahren ist an den Inhalten gesetzlicher Ausbildungsrahmenplänen aufgebaut.

PRAXISBAUSTEIN wurde speziell für Menschen mit Behinderung entwickelt, die Teile eines Berufs erlernen können und wollen. Dies ermöglicht eine individuelle Zukunftsplanung. Wir vermitteln theoretisches und praktisches berufsfachliches Wissen, Fertigkeiten und Kompetenzen.

Derzeit sind die Elbaue-Werkstätten gGmbH mit 7 Berufsfeldern bei PRAXISBAUSTEIN zugelassen.

Die beruflichen PRAXISBAUSTEIN-Felder umfassen derzeit:

  • Küche / Service
  • Wäscherei
  • Montage
  • Holzbereich
  • Metallbereich
  • Landwirtschaft, Natur und Umwelt
  • Lager / Logistik

Zusätzlich bieten wir weitere Berufsfelder wie: 

  • Hauswirtschaft / Reinigung
  • Druckerei und
  • Näherei an.

Während der gesamten Zeit werden die Teilnehmer*innen von Bildungsbegleiter*innen unterstützt. Nach der Berufsbildung erhält jede*r Teilnehmer*in einen Qualifizierungsnachweis in Form eines Zertifikats.

Unsere berufliche Bildung in den Elbaue-Werkstätten gGmbH ist seit 2018 durch die renommierte Zertifizierungsgesellschaft ZertSozial GmbH nach der AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) der Bundesagentur für Arbeit zertifiziert.

Wenn die Vermittlung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt oder eine weiterführende Ausbildung nach der zweijährigen Berufsbildung noch nicht möglich ist, können Teilnehmende als Beschäftigte in den Arbeitsbereich der Werkstatt aufgenommen werden.

 

Verdienst und Sozialversicherung

Teilnehmer*innen im Eingangsverfahren und Berufsbildungsbereich erhalten vom jeweiligen Leistungsträger ein Ausbildungsgeld oder Übergangsgeld.

Alle Teilnehmer*innen und Beschäftigte sind unfall-, kranken-, pflege- und rentenversichert.

Wir sind auch auf Instagram

Nachricht senden

Adresse

Elbaue-Werkstätten gGmbH
Aueweg 2, 04860 Torgau

03421/703600
03421/703611

kontakt@lhtorgau.de